Hören und sehen

Hören

Manche Menschen hören nicht. 
Sie sind gehörlos. 
Sie reden miteinander in Gebärden-Sprache.  
 

Gebärden heißt: 

Mit den Händen und mit dem Gesicht reden. 
Ihr wollt wissen, wie das aussieht? 
In YouTube könnt ihr Videos finden. 
 

Schwerhörig:

Einige Menschen hören schlecht.
Sie sind schwerhörig. 
Schwerhörige und gehörlose Menschen schauen besonders gut hin. 

Zum Beispiel:  
Eine Person ist wütend. 
Der gehörlose Mensch hört die Stimme nicht. 

Aber:  

  • Er sieht das Gesicht.  
  • Er sieht im Gesicht genau:
    Diese Person ist wütend. 

Gleichgewicht:

Das Innen-Ohr brauchen wir auch für das Gleichgewicht. 
Das hilft beim Gehen. 
Das hilft beim Fahrrad fahren. 
 

Lippenlesen:

Ein schwerhöriger Mensch schaut auf die Lippen. 
Dann kann er besser verstehen. 
Das ist schwer.  

Zum Beispiel:  

  • Wenn man den Mund nicht gut sieht.
  • Wenn man auf den Weg schauen muss. 
  • Wenn es dunkel ist. 

 
Hier findet ihr Infos: 
https://de.wikihow.com/Lippenlesen 
 

Gebärdensprache:

Die meisten Menschen können keine Gebärden-Sprache. 
Aber gehörlose Menschen brauchen Gebärden-Sprache. 
Dann muss jemand übersetzen. 
 
Hier findet ihr Personen, die das können: 
Verband Übersetzer für Gebärdensprache. 
https://www.bgd-bw.de/ 
 

Sehen

Manche Menschen sehen nicht.
Sie sind blind. 

Blinde Menschen:

Ein blinder Mensch kommt in den Raum. 
Er sieht zum Beispiel nicht: 

  • Wer ist da? 
  • Wo sind Tische und Stühle? 
  • Wo sind die anderen Menschen? 

Das alles müsst ihr ihm erklären. 

Gemeinsam etwas unternehmen:

Vielleicht wollt ihr gemeinsam etwas unternehmen. 
Dann braucht der blinde Mensch Begleitung. 

Sagt ihm: 
Du kannst deine Hand auf meine Schulter legen. 
Dann müsst ihr für beide schauen. 
Das ist anstrengend und schwierig. 

Aber: 
Alle können es lernen. 
Es ist gut, wenn ihr euch abwechselt.  
 

Schrift aus Punkten:

Blinde Menschen lesen eine Schrift aus Punkten. 
Sie heißt Braille-Schrift. 
Das spricht man: Braj-Schrift. 

Man kann die Punkte mit den Händen fühlen. 
So lesen blinde Menschen. 

 

Sprach-Ausgabe:

Es gibt noch eine andere Möglichkeit: 

Handys und Computer haben eine Sprach-Ausgabe. 
Das heißt:  
Der Computer liest den Text vor. 
 
 

Sehen und Hören

Manche Menschen können nicht sehen und nicht hören.
Sie sind taubblind.

 

Assistenz:

Taubblinde Menschen brauchen Begleitung.
Das nennt man: Taubblinden-Assistenz. 

Hier findet ihr Taubblinden-Assistenten:
Taubblinden- Assistenten -Verband.
https://www.tba-verband.de/